Über C’EST CLAIRETTE

Clairette hat sich schon als Kind gerne verkleidet. Erste Erfahrungen im Modebereich sammelte sie bei der heimlichen Eroberung des Kleiderschranks ihrer Mutter – bis heute ihr Stilvorbild Nr. 1. Das morgendliche Anziehen wurde bald zur täglichen Neugeburt: Wer will ich heute sein? Nach dem Abschluss an einem Hamburger Gymnasium, wo Clairette dank ihrer (zenti-)meterhohen Plateau-Sandalen und dieser total verbotenen, pinkfarbenen Versace-Hose von den Fünftklässlern stets als durchgeknallte Drag Queen gefürchtet worden war, zog sie zum Studium der Literaturwissenschaft nach Berlin.

Mode | Stil | Leben | Spaß | Kultur – darum geht es auf C’est Clairette. Warum tragen plötzlich alle Zebramäntel, woher kommt die Culotte, brauchen Männer Handtaschen? Kann man Sonntagskleider auch am Dienstag anziehen? Wie schwitzt man mit Stil? Ist Perfektionismus das neue Burn-Out, woher kommt der Hype um die Avocado, kann man alleine ins Restaurant gehen? Das Themenspektrum auf C’est Clairette kennt keine Grenzen. Nur ohne Augenzwinkern geht es nicht – schließlich wusste schon Oscar Wilde: „Eigentlich stecken wir doch alle nackt in unseren Kleidern.“

Clairette hat schon geschrieben für: die Frankfurter Allgemeine Zeitung, das FAZ Magazin, VOGUE.de, The Man Repeller. Seit Januar 2016 ist sie als Autorin für das ZEITmagazin und ZEIT Online tätig.