Freitagstanz #4


Einen besseren Sommersoundtrack als Maliblue kann ich mir derzeit schwerlich denken – das schwungvoll-relaxte Stück von Cherokee passt optimal zum glückseligen Meer-und-Strand-Feeling bei gleißendem Sonnenschein und endlos blauem Himmel. Hinter solch herrlichen elektronischen Klängen können natürlich wieder einmal nur Franzosen stecken – Terence N’Guyen und Dorian Miche kommen aus Bordeaux und Nancy, sind beim Label Shiny Disco Club unter Vertrag und kreieren seit 2011 im Duo House- und Elektrosounds vom Feinsten.



Lieblingstrack der Woche Numero 2 stammt von dem brasilianischen Gespann The Twelves a/k/a João Miguel und Luciano Oliveira aus Rio de Janeiro. Der elektro-poppige Song “Works for me” eignet sich hervorragend als Wundermittel gegen schlechte Laune und kann sowohl beim freitagabendlichen Warmtanzen als auch bei der beschaulichen Liegestuhlbräunung zum Einsatz kommen.


Bereits seit einem Jahr hat “Embody” von SebastiAn die Stammplatzposition auf meiner iPod-Playlist inne und darf zu jeder erdenklichen Gelegenheit meine Ohren erfreuen. Ein Song, in den sich der Ein oder Andere vielleicht erstmal einhören muss, denn die metallisch-schrillen Vocals sind nichts für jedermanns Trommelfeld. Allerdings läuft “Embody”, diese geniale Schöpfung des französischen Musikkünstlers Sebastian, der übrigens bei keinem geringerem Label als Ed Banger Records unter Vertrag steht, auch beim herrlichen Pariser Conceptstore Colette in Dauerschleife – und das will was heißen. Das passende Video ist übrigens ebenfalls sehr sehenswert und kann als perfekte Inspiration für einen innovativen Tanzstil angesehen werden. In diesem Sinne: happy friday!